CRUSTA10 – Österreichische Flusskrebszucht
FRESHWATER CRAYFISH HATCHERY AUSTRIA
Astacus - Austropotamobius - Pacifastacus - Astacidae, Cambaridae, Parastacidae

Home

Flusskrebsseminar 2016

 

Seit 1988 beschäftigen wir uns hauptberuflich mit dem gesamten Problemkreis der Süßwasser-Flusskrebse. Dabei gilt unser Interesse nicht nur den in Österreich heimischen Arten wie dem

Europäischen Fluss- oder Edelkrebs  (Astacus astacus), dem

Bach- oder Steinkrebs(Austropotamobius torrentium) und dem

Dohlenkrebs (Austropotamobius pallipes)
sondern auch den anderen, bereits in Österreich eingebürgerten Species wie dem
Europäischen Sumpfkrebs (Astacus leptodactylus), dem

Signalkrebs (Pacifastacus leniusculus), und dem

Kamberkrebs (Orconectes limosus).

Auch weitere im Speisekrebs- und Aquariumhandel angebotene Süßwasserkrebse und Garnelen sowie andere aquatische Wirbellose sind Gegenstand unserer Untersuchungen.
Dazu gehören

Calico-Krebs (Orconectes immunis)
Orconectes virilis
Roter amerik. Sumpfkrebs (Procambarus clarkii)

Yabby(Cherax destructor)

Marron (Cherax tenuimanus)
Red Claw (Cherax quadricarinatus)
Hierbei steht jedoch nicht der wirtschaftliche Aspekt dieser Arten im Vordergrund sondern wissenschaftliches Interesse. Es gilt auch herauszufinden, welches Bedrohungspotential von diesen allochthonen Krebsen für unsere heimischen Bestände ausgeht, sollten sie ins Freiland gelangen. Aus diesem Grund haben wir neben unserern Teichen und der Aufzuchtstation noch weitere Anlagen mit Becken und Aquarien.
Neben diesen eingebürgerten und eingewanderten Flusskrebsen gibt es noch weitere „Fremdlinge“, die sich in den letzten Jahren in Europa und somit auch in unseren Gewässern etabliert haben. Zu diesen Neozooen gehört auch die
Süsswassergarnelen (Atyaephyra desmaresti + Palaemonetes antennaria)
sowie die beiden Schwebegarnelen
Schwebegarnele (Limnomysis benedeni)

Schwebegarnele (Hemimysis anomala).
Wer sich mit Flusskrebsen in Europa beschäftigt, muß sich zwangsläufig mit einer Pilzerkrankung, der sogenannten Krebspest (Aphanomyces astaci) auseinandersetzen. Die Krebspest stellt für alle Flußkrebse der Welt, außer für die nordamerikanischen Vertreter, eine tödliche Bedrohung dar. Da sie auch durch Aquarien- und Gartenteichtiere verbreitet wird, ist eine breite Aufklärung notwendig. Eine unserer Hauptaufgaben ist die Bereitstellung von gesunden Besatzmaterial für Wiederansiedelungen der heimischen Krebsarten aus unserer Aufzuchtstation.
Wir stehen auch im Dienstleistungsbereich unseren Kunden zur Verfügung und führen im Rahmen unserer Beratung auch Gewässeruntersuchungen und Krebsartenkartierungen durch und erstellen Bewirtschaftungs- und Besatzpläne.